Chronik des Jahres 2017 ist gekoppelt mit Medien in den Kurzberichten finden Sie Symbole die Ihnen zeigen ob es dazu  Bildergalerien, Videos und/oder Zeitungsberichte gibt.
Sie sind hier: Startseite   Chronik,
Förderverein Kotten Nie e. V Bülser Str. 157 45964 Gladbeck © 2006-2016
WAZ
Fotogalerie
Video
WAZ Bericht in Der Westen
Direkt zur Bildergalerie 2017 Direkt zur Bildergalerie 2017 Start in das neue Jahr mit Neujahrsempfang am 08.01.2017   Ca. 60 Mitglieder und Freunde des Fördervereins kamen zum Neujahrsempfang 2017   WAZ Lokalkompass  Gemütliche Kotten-Atmosphäre und viele nette Gespräche  Am Sonntag, den 08.01.2017 trafen sich über 60 Mitglieder und Freunde des Fördervereins beim diesjährigen Neujahrsempfang, um sich über die Geschehnisse des vergangenen und die Aussichten, Vorhaben und Vorsätze im neuen Jahr auszutauschen. In angenehmer Atmosphäre des Kotten Nie bei einem Gläschen Sekt wurde fleißig geplaudert. Bodo Dehmel, Vorsitzender des Vereins, begrüßte die Gäste und hob die Wichtigkeit des Kotten Nie als Begegnungsstätte für alle Generationen hervor. Passend zu seiner Rede ließ er das Lied von Hannes Wader „Gut, wieder hier zu sein“ einspielen. Anschließend übernahm auch Bürgermeister Ulrich Roland das Wort und berichtete über wichtigste Vorhaben in der Stadt und den aktuellen Stand. Zwei Witze hatte er auch noch parat. Als kleine Stärkung gab es dann einiges in der Küche wobei die bekannte Kotten-Currywurst nicht fehlen durfte. Die Zeit ging schnell vorbei und somit auch ein schöner Vormittag.
Neues Jahr - Neuer Vorstand, Jahreshauptversammlung 2017
Die Abstimmung bei der Neuhwahl des neuen Vorstands  
WAZ
Die Mithliederversammlung wählte neuen Vorstand Am   Donnerstg,   den   02.0.2017   wählten   die   Mitglieder   bei   der   Jahreshauptversammlung   einen   neuen   Vorstand. Nach   38   Monaten   wurde   die   Amtszeit   des   alten   Vorstandes   beendet   und   Neuwahlen   waren   angesagt.   Nach dem   Bericht   des   noch   amtierenden   Vorsitzenden   Bodo   Dehmel,   des   Schatzmeisters   Jürgen   Watnphul   sowie der   Kassenprüfer   Uwe      Retkowski   und   Melanie   Nolde,   übernam   Uwe   Rettkowski   mit   der   Zustimmung   der Versammlung   die   Leitung   der   Neuwahl.   Als   Erstes   wurde   der   alte   Vorsitzende   Bodo   Dehmel   als   neuer Vorsitzender   gewählt,   danach   seine   zwei   Vertreter.   Es   folgten   Schatzmeister   und   seine   Vertreterin   sowie Schriftführer   und   die   Vertreterin.   Anschlißend   wurden   fünf   Beisitzer   en   bloc   gewählt.   Alle   in   der   Wahlliste vorgeschlagenen    Kandidaten    wurden    von    den    anwesenden    Mitgliedern    ohne    Gegenstimme    und    ohne Enthaltung   gewählt.   Nachdem   alle   neugewählten   Vorstandsmitglieder   ihre   Wahl   angenommen   hatten,   steht neue Vorstand nun fest: Alter und neuer Vorsitzender: Alte und neue stellv. Vorsitzende: Bodo Dehmel Agnes Allkemper und  Holger Kosbab Alter und neuer Schtzmeister: Neue Schatzmeisterin:

Jürgen Watenphul

Brigitte Keller

Neuer Schriftführer: Neue und alte Schriftführerin:  Josef Hudek Annette Rauher Als Beisitzer wurden gewählt: Frank Blommel - neu im Vorstand Peter Dannowski - neu im Vorstand Walter Pietzka - neu im Vorstand Gudrun Stach - vormals Schriftführerin Klaus Trost Beratende Mitglieder im Vorstand: Philipp Koslowski Andreas Richtarsky
Verabschiedung des langjärigen Vorstandmitglieds und Vereins- mitbegründer Wolfgang Rot
Lokalkompass
Stadtspiegel Bericht in Lokalkompass
Neuer Vorstand nahm seine Arbeit sofort auf Kaum war der neue Vorstand gewählt, ging er am 2. Februar in die Klausur.
Kaum   war   der   neue   Vorstand   am   2.   Februar   neu   gewählt,   ging   es   am   4.2   schon   richtig   los   mit   der Arbeit.   Der komplette   Vorstand   fuhr   das   ganze   Wochenende   traditionell   zu   seiner   Klausurtagung   nach   Maria   Veen   in   das Hotel Lütkebohmert. Hier ist man schon so gut wie zu Hause. Die   gute   Atmosphäre   und   das   tolle   Essen   sorgten   für   den   richtigen   Rahmen.   Angereist   wurde   wie   immer   in den letzten Jahren mit dem Zug ab Zweckel. Am   Samstag   um   10.30   Uhr   begann   die   Tagung   und   bis   Sonntag   15.00   Uhr   wurde   konzentriert   gearbeitet,   mit Ausnahme des Abends, denn nach dem Abendessen stand „Kennenlernen“ auf dem Programm. Ansonsten   wurde   das   Jahr   2017   geplant,   Überlegungen   für   die   kommenden   Jahre   wurden   angestellt,   überlegt was man besser machen kann oder muss und viele neue Ideen wurden geboren. Danach   wurde   es   schwieriger,   weil   für   alle   Aktivitäten   auch   die   notwendigen   Mitstreiter   gefunden   werden mussen.   Mal   klappte   es   und   mal   nicht,   so   dass   die   eine   oder   andere   Idee   in   der   Schublade   landete.   Trotzdem entstand wieder ein tolles Jahresprogramm mit viel Traditionellem, aber auch mit neuen Angeboten und Ideen. Zum   Schluss   waren   besonders   die   „Neuen“   im   Vorstand   überrascht   vom   Umfang   des   Angebotes   und   der Intensität der Arbeit. Achten   Sie   in   den   nächsten   Wochen   auf   die   aktuellen   Infos   auf   unserer   Homepage   –   es   lohnt   sich   –   es   gibt viel Neues und Überraschendes.
Der neu gewählte Vorstand des Fördervereins Kotten Nie e. V.  
Stadtspiegel Gladbeck
Gelungene Saisoneröffnung am Kotten Nie Mit dem Osterfest und Osterfeuer öffnete Förderverein offiziell die Saison 2017
Bei   den   Vorbereitungen   am   Ostersamstagmorgen   schauten   die   Mitarbeiter   des   Kotten   Nie   Teams   sorgenvoll in den Himmel (Regen, Sturm), kein Wetter, um ein schönes Osterfest am Kotten Nie zu feiern. Ganz   anders   dann   am   Nachmittag,   als   es   gegen   16:00   Uhr   los   ging,   Stück   für   Stück   kam   die   Sonne   und genauso   kamen   auch   die   Gäste   zum   Kotten.   Kinder,   Eltern   und   Großeltern   füllten   nach   und   nach   den   Hof und   hatten   jede   Menge   Spaß   ob   das   Schaukelpferd   für   die   ganz   Kleinen   oder   die   neue   Pferdeschaukel   aus Holland   für   die   etwas   Größeren.   Ob   Eierlaufen,   Bastelaktion   oder   Stockbrot,   für   jeden   war   etwas   dabei.   Bei der Verlosung konnte man gebastelte Patchwork-Eier kaufen und damit sogar noch kleine Preise gewinnen. Auch   für   die   Verpflegung   war   bestens   gesorgt:   „Endlich   wieder   eine   ordentliche   Currywurst“,   freute   sich   ein Vater,   während   die   Oma   von   den   frischen   Waffeln   begeistert   war.   Bei   Kaffee   und   anderen   Getränken   konnte man es sich trotz des kalten Wetters gut gehen lassen, wobei der Sonnenschein schon angenehm wärmte. Das   Kotten   Team   sorgte   wie   immer   für   einen   reibungslosen   Ablauf   und   hatte   selbst   den   meisten   Spaß. „Höchste   Zeit,   dass   es   hier   am   Kotten   endlich   wieder   los   geht“,   so   die   Meinung   vieler   Besucher.   „Es   ist schön,   wenn   man   merkt,   dass   unser   Angebot   vermisst   wird   und   die   Besucher   froh   sind,   dass   der   Kotten wieder   erwacht“   freut   sich   Bodo   Dehmel,   der   Vorsitzende   des   Vereins.   “Und   super   dass   unser   Team   wieder voll im Einsatz ist, Dank an die mehr als 25 ehrenamtlichen Mitarbeiter!“ Als   dann   um   18.00   Uhr   zum   Abschluss   das   Osterfeuer   angezündet   wurde,   erst   am   Vormittag   von   fleißigen Mitarbeitern      bei   Regen   aufgeschichtet,   waren   alle   überzeugt   einen   echt   schönen   Nachmittag   am   Kotten   Nie verlebt zu haben. Weiter geht’s am 14. Mai mit dem Kindersonntag und der Pflanzenbörse!
Der Osterhase hatte viele bunte Eier in seinem Korb für die kleinen Besucher
Neuzugang bei den Ziegen am Kotten Nie
Am   Montag,   den   24.04.2017   gegen   Abend   schauten   die   Ziegen   am   Kotten   Nie   mit   neugierigen   Blicken   und   hochgestellten   Ohren   in   Richtung Haupttor.   Denn   längst   hatten   sie   das   Geschrei   der   kleinen   Zicklein   gehört,   die   etwas   gestresst   von   der   Fahrt   von   Marl   nach   Gladbeck   waren   und jetzt   noch   aus   dem   Innenraum   des   Wagens   auf   die   Wiese   getragen   werden   mussten.   Etwas   Geduld   war   angesagt,   denn   die   Fotografen   der Lokalpresse   wollten   vorher   noch   einige   Gruppenfotos   machen   -   natürlich   mit   den   Zicklein.   Dann   aber   ging   es   schnell   auf   die   Wiese   und   zur   Mutter. Die   alten   und   die   neuen   Ziegen   musterten   und   beschnupperten   sich   ausgiebig.   Sie   werden   jetzt   einige   Tage   brauchen,   um   sich   an   die   neue Umgebung zu gewöhnen und zur Ruhe zu kommen….
Fahren Sie mit der Maus über die Bilder um sie zu vergrößern
WAZ
Neues Angebot „Fit im Freien“ hat angefangen  
Seit   dem   03.05.   und   noch   bis   zum   07.06.2017 können   Interessierte   Besucher   jeweils   mittwochs und   dann   in   der   Zeit   von   10:00   -   11:00   Uhr   ihre Fitness trainieren. Dafür   stehen   auf   dem   Gelände   des   Kotten   Nie verschiedene   Fitnessgeräte   zur   Verfügung   deren Benutzung     von     einer     fachkundigen    Trainerin erklärt wird. Eine Anmeldung dazu ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos. Worauf    warten    Sie?    Kommen    Sie    vorbei    und machen Sie einfach mit. Rückfragen unter 02043-66365.
Kindersonntag am Muttertag, den 14.05.2017  
Ein Kindersonntag am Kotten - trotz Muttertag, Wahltag und Regenprognose? Mehr   als   150   Besucher   kamen   trotzdem   und   hatten   viel   Spaß.   Das   besondere   Highlight   waren die neuen Waffeln am Stiel. Jeder wollte sie haben zum Muttertags-Preis!! Die neuen kleinen Ziegen waren ein beliebter Treffpunkt, obwohl sie noch sehr ängstlich sind. Ein   rundum   gelungener   Nachmittag,   an   dem   auch   alle   Mütter   ein   kleines   Geschenk   vom Kotten-Team mitnehmen konnten. Nur   zufriedene   Gesichter   am   Kotten   und   viel   Vorfreude   auf   den   nächsten   Kindersonntag   am 11. 6. - sind Sie dabei?
Vereinsvorsitzender Bodo Dehmel verteilte kleine Geschenke an die Mütter
Aktiv gelebte Ökumene am Kotten Nie - 05.06.2017  
So   wünscht   man   sich   Ökumene   Am   Pfingstmontag   nahmen   auf   dem   Gelände   des   Kotten   Nie   rund 180   Besucher   an   einem   von   den   beiden   Kirchen   organisierten   Gottesdienst   teil.   Kinder,   Eltern   und viele   Senioren   sind   der   Einladung   gefolgt   und   nahmen   auf   den   Bänken   im   Hof   des   Kotten   Nie   –   wie immer gut vorbereitet vom Kotten Team - Platz. Umrahmt   vom   Posaunenchor   der   Markusgemeinde   feierten   Pfarrerin   Stefanie   Erling   und   Probst Andre   Müller   einen   Gottesdienst   der   anderen Art.   Mit   modernen   gemeinsamen   Liedern   und   einer   im Dialog   gehaltenen   Predigt.   Die   vielen   Besucher   waren   jedenfalls   begeistert   „besonders   gut   gefallen hat   mir   die   gemeinsame   Predigt   der   beiden   Pastöre“   so   einer   der   Besucher   nach   dem   Gottesdienst. Ein   anderer   lobte   die   Aktualität      -   in   der   Predigt   wurde   auch   der   jüngste   Terroranschlag   London erwähnt   und   auf   die   Ängste   der   Menschen   eingegangen.     Auf   jeden   Fall   erreichten   die   evangelische Pastorin und der katholische Probst die Aufmerksamkeit ihre Zuhörer. Mit   dem   irischen   Kirchenlied   „Und   bis   wir   uns   wiedersehen   halte   Gott   uns   fest   in   seiner   Hand“   und dem   Segen   endete   ein   open   air   Gottesdienst,   der   sicher   die   beiden   Kirchen   ein   Stück   zueinander gebracht hat. So   richtig   ökumenisch   wurde   es   dann   auch   noch   danach,   als   das   Kotten   Team   zu   Bratwurst,   kalten Getränken und leckerem Kaffee einlud. Es wurden noch lange Gespräche geführt. Besonders   freute   sich   der   Vorsitzende   des   Fördervereins   Kotten   Nie   Bodo   Dehmel:   „Nach   zwei verregneten   Veranstaltungen   endlich   ein   sonniger   Gottesdienst   mit   vielen   Besuchern.   Einige   waren zum   ersten   Mal   bei   uns   und   alle   spendeten   dem   Organisationsteam   vom   Kotten   Nie   viel   Lob,   freut sich der Kotten Chef. Eine Wiederholung ist garantiert!
Der Moppel ist nicht mehr da…  
Eine traurige Nachricht erhielt der Kotten Nie in dieser Woche.  Das Pony Moppel, über viele Jahre der Freund aller Kinder am Kotten Nie ist tot.  Nach einem stolzen Pferdealter von  35 Jahren ist er friedlich eingeschlafen. „Wir sind alle ein bisschen traurig, weil Moppel doch ein Teil von uns war. Aber freuen uns, dass er noch ein schönes Jahr in seinem neuen Zuhause mit neuen Freunden hatte.“ Mach’s gut Moppel  -  Du warst ein guter Kumpel!
Das letzte Foto von Moppel
Kindersonntag 11.06.2017
Oldies but Goldies mit „The Servants“ 21.06.2017
Erfolgreicher    Sommerauftakt    am    Kotten    Nie    Die    erste    Oldies    but    Goldies    Veranstaltung    am 19.06.2017,   eine   Kooperation   zwischen   Kulturamt   und   Kotten   Nie   mit   finanzieller   Unterstützung   der Sparkasse,   war   in   diesem   Jahr   am   Kotten   Nie   ein   toller   Erfolg.Bei   bestem   Sommerwetter   fanden   fast 400   Besucher   den   Weg   zum   Kotten.   Die   gut   aufgelegte   Oldieband   „The   Servants“   sorgte   von   Beginn an   für   Stimmung.   Es   wurde   getanzt   und   weil   das   Publikum   die   Hits   der   60er   und   70er   Jahre   ja   gut kannte   wurde   auch   kräftig   mitgesungen.   Wie   immer   klappte   die   Versorgung   mit   Essen   und   Trinken reibungslos.   Das   Kotten   Team   kam   zwar   ordentlich   ins   Schwitzen   aber   zum   Schluss   waren   alle     zufrieden   und   froh   einen   wunderschönen   Sommerabend   mit   toller   Musik   am   Kotten   Nie   erlebt   zu haben.   Weiter   geht   es   an   den   nächsten   zwei   Mittwochabenden   am   Kotten   Nie.   Karten   gibt   es   im Vorverkauf am Kotten und im Kulturamt und an der Abendkasse.
WAZ
Sommerfest des Bürgermeister - 23.06.2017
Zum   10.   Mal   feierte   Bürgermeister   Uli   Roland   nun   schon   sein   Sommerfest   am   Kotten   Nie.   Immer ohne Regen und wie immer vom Kotten-Team betreut und versorgt. Auch   in   diesem   Jahr   wurde   im   Rahmen   des   Festes   der   Preis   für   besondere   Projekte   im   Bereich   der ehrenamtlichen    Arbeit    verliehen.    Gewinner    in    diesem    Jahr    waren    die    Jugendfeuerwehren    in Gladbeck.   Ein   würdiger   Preisträger,   wenn   man   weiß,   wie   viel   Arbeit   gerade   hier   geleistet   wird.   Erst beim   letzten   großen   Sturm   „Ludger“   zeigten   die   Leute   der   Feuerwehr,   was   sie   so   drauf   haben   und wie wichtig ihre Arbeit ist. Bürgermeister   Roland   und   Dr.   Schulte   vom   RWW   überreichten   den   Geldpreis   in   Höhe   von   1.000 Euro, aber auch die anderen Projekte erhielten Geldpreise. Umrahmt   wurde   die   Preisverleihung   von   einem   jungen   Musikerduo,   das   bei   den   Besuchern   echte Begeisterung auslöste. In   seinem   Grußwort   blickte   unser   Vorsitzender   Bodo   Dehmel   auf   die   10   Jahre   zurück,   in   denen   das Kotten-Team   immer   wieder   für   eine   hervorragende   Bewirtung   sorgte. Auch   in   diesem   Jahr   waren   alle Gäste voll des Lobes für unser Kotten Team. Mit den Luther-Worten : Iss was gar ist, trink was klar ist, red‘ was wahr ist, wünschte er allen Anwesenden einen tollen Abend am Kotten Nie. Danach begann der Sturm auf den Grill und das Buffet.
WAZ
Oldies but Goldies mit „VINCEBUS“ 28.06.2017
Der   Mittwoch   versprach   nichts   Gutes.   Man   schaute   ständig   auf   die   Wetter-App   und   hoffte   darauf, dass   ab   ca.   17.00   Uhr   die   heftigen   Schauer   aufhören.   Kaum   zu   glauben,   aber   so   geschah   es.   Der Regen   hörte   auf   und   die   Besucher   kamen   auf   den   Hof,   wo   die   Band   VINCEBUS   bereits   alles vorbereitet   hatte   und   nur   noch   auf   das   Startzeichen   wartete.   Die   Laune   besserte   sich   zunehmend. Vom   Grill   kam   schon   der   Duft   der   Bratwürstchen   und   Steaks   und   aus   dem   Backhaus   von   leckeren Frikadellen. Auch   die   gut   gekühlten   Getränke   warteten   auf   den Ansturm,   der   leider   nicht   so   heftig   war wie   erwartet.   Es   waren   ca.   160   Besucher   auf   dem   Areal,   die   sich   mit   der   Musik   der   60er   Jahre, welche   die   Band   VINCEBUS   vornehmlich   spielt,   berieseln   ließen.   Übrigens   war   die   Band   kurzfristig eingesprungen,   da   die   Band   „Brian   Berry   &   The   Beatkings“   aus   Krankheitsgründen   den   Auftritt absagen   musste.   Aber   das   Schönste   war,   dass   der   Wettergott   die   Wolken   dicht   hielt,   so   dass   die Veranstaltung überhaupt stattfinden konnte.
Oldies but Goldies wurde Beendet mit mit „WALKING´SHOES“ 05.07.2017
Mit   dem   Auftritt   der   Gruppe   „Walkin’   shoes“   am   Mittwoch,   5.   Juli,   endete   die   beliebte   Sommer-Reihe Oldies   but   Goldies   in   diesem   Jahr.   Bei   sommerlichen   Temperaturen   kamen   etwa   130   Besucher (einige   mehr   hätten   es   auch   sein   können)   um   einen   schönen   musikalischen Abend   am   Kotten   Nie   zu erleben.   Die   Jungs   und   die   Sängerin   präsentierten   die   größten   Hits   der   Rock-Oldies   vom   Rock’n’Roll der   50er   über   den   Beat   der   60er   bis   zu   den   Kult-Klassikern   der   70er   Jahre.   Voller   Spielfreude   und   im authentischen   Sound   sprang   der   Funke   zum   Publikum   sofort   über.   Fetzige   Gitarrenlicks   von   Herb Kraus    gehören    dabei    ebenso    zum    Markenzeichen    der    Band,    wie    auch    die    von    Power    und Lebensfreude   übersprudelnden   Showeinlagen   der   Frontfrau   Andrea.   Keyboarder   Michael   Lambertz ergänzt     das     Klangspektrum     der     Band     zum     unvergesslichen     Sound-Erlebnis.     Professionelle Vollblutmusiker, die mit gutem Sound und toller Show überzeugen!
Tolles Sommerfest am Kotten Nie 09.07.2017
Am   Sonntag,   den   09.07.2017   fand   ein   großes   Sommerfest   am   Kotten   Nie   statt.   Viele   Familien   kamen bei    sommerlichen    Wetter    mit    ihren    Kindern    und    hatten    einen    interessanten,    spannenden    und kurzweiligen Nachmittag am Kotten Nie verbrachten. Auf   dem   sommerlich   mit   großen   selbstgebastelten   Blumen   und   bunten   Luftballons   geschmückten Kottenareal      warteten      viele      Aktivitäten      wie      die      Hüpfburg,      Kinderschminken,      Glücksrad, Strandspieloase,   Torwand,   Bastelstand   und   vieles   mehr   auf   die   kleinen   und   großen   Besucherinnen und Besucher, die alles auch gerne in Anspruch nahmen. Auf   den   Tierwiesen   warteten   die   neuen   bisher   namenlosen   kleinen   Ziegen   auf   den   Besuch   der Kinder,   die   ihnen   endlich   Namen   gegeben   haben.   Aus   allen   eingegangenen   Namens-Vorschlägen wurden an diesem Nachmittag die Gewinner ermittelt und sie erhielten einen Preis. Besonders   viel   Applaus   gaben   die   Besucher   bei   den   Auftritten   der   Tanzmäuse   des   Tanzsportclubs Harmonie. Aber auch alle anderen Kinder konnten bei lustigen Tanzspielen das Tanzbein schwingen. Für   das   leibliche   Wohl   sorgte   wie   immer   das   beliebte   Kotten   Café-Team,   diesmal   mit   besonderen Leckereien wie Waffeln, Popcorn, Kindercocktails und Eis im Hörnchen. Ein wirklich toller Sonntagnachmittag wie immer mit viel Sympathie Kotten Nie
09.07.2017
05.07.2017
28.06.2017
23.06.2017
21.06.2017
11.06.2017
11.06.2017
Juni 2017
05.06.2017
14.05.2017
Mai 2017
24.04.2017
15.04.2017
04.02.2017
02.02.2017
08.01.2017
Schools out Party am Kotten Nie 14.07.2017
Der   Förderverein   Kotten   Nie   ist   immer   für   etwas   Neues   offen.   So   auch   für einen   Versuch   mit   der   „Schools   out   Party“   der   Gladbecker   Schüler.   Es waren   etwa120   an   der   Zahl,   die   das   Aus   der   Schule   so   richtig   krachen ließen.   Es   war   eine   Menge   im   Angebot.   Slackline   (eine   Art   Seil,   das zwischen   zwei   Bäumen   gespannt   ist),   Stockbrot   backen,   Sumo-Ringen, Graffiti    sprayen,    Bullriding    und    Modeberatung.        Zu    den    alkoholfreien Cocktails   gab   es   von   dem      DJ   NelsonX   deftig   was   auf   die   Ohren.   Ein perfekter Einstieg in die lang ersehnten Ferien.
14.07.2017
Durch das Anklicken der kleinen Bilder werden diese vergrößert
WAZ
Einweihung Haltestelle Kotten Nie am 17.07.2017
14.07.2017
Kotten Nie mit eigener Bushaltestelle! Mit    einer    kleinen    Feier    wurde    heute    die    Umbenennung    der    Bushaltestelle    am    Kotten    Nie durchgeführt. Bisher   hieß   diese   Bushaltestelle   Voßwiese,   mit   dem   neuen   Fahrplan   heißt   sie   nun   Kotten   Nie.   Schön für    alle,    die    unsere    Veranstaltungen    besuchen    und    eine    echte    Anerkennung    für    die    tolle ehrenamtliche Arbeit, die hier geleistet wird. Bei   der   Feier   heute   war   MdL   Michael   Hübner,   der   Initiator   der   Umbenennung,   ebenso   dabei   wie   die Vestische   und   eine   ganze   Menge      EAM.   Bei   Kaffee,   Sekt   und   O-Saft   wurde   es   eine   nette   kleine Feier. Eben typisch - Mit viel Sympathie Kotten Nie .