Chronik des Jahres 2016 ist gekoppelt mit Medien in den Kurzberichten finden Sie Symbole die Ihnen zeigen ob es dazu  Bildergalerien, Videos und/oder Zeitungsberichte gibt. Wenn ja, sind die Symbole aktiviert (schwarz) ansonsten sind sie inaktiv (hellgrau).
Sie sind hier: Startseite   Chronik,
10.01.2016 - Neujahrsempfang Traditionell   fand   am   Sonntag,   den   10.01.   der   Neujahrsempfang   für   Mitglieder,   Freunde   und   Unterstützer   des Fördervereins   statt.   Viele   Gäste   waren   der   Einladung   gefolgt.   Die   einen   trafen   schon   bekannte   Gesichter   und die    anderen    hatten    Gelegenheit    ,sich    kenenzulernen.    Unter    musikalischer    Hintergrundmusik        von    Rainer Migenda   entstand   schnell   eine   schöne   Atmosphäre   und   der   Plauderei   stand   nichts   im   Wege.   Die   Ansprachen des    Vorsitzenden    Bodo    Dehmel    und    des    Bürgermeisters    Ulrich    Roland    enthielten    jeweils    einen    kurzen Rückblick   in   das   Jahr   2015   sowie   Vorschau   und   Perspektiven   für   das   Jahr   2016.   In   beiden   Fällen   wurde   die Arbeit der “Ehrenamtler” gelobt und gewürdigt.  
23./24.01.2016 - Klausurtagung des Vorstandes Ein anstrengendes und arbeitsreiches Wochenende brachte der Vorstand des Fördervereins hinter sich. Ein gewaltiges Programm war abzuarbeiten und viele Termine mussten geplant und festgelegt werden. Am Ende der zweitägigen Klausur waren alle mit dem Ergebnis zufrieden. Ein gemeinsamer Abend sorgte dafür, dass man ohne Zwang auch etwas außerhalb der Vereinsarbeit miteinander plaudern konnte.  
11.02.2016 - Mitglieder-Jahresversammlung Bei der Versammlung wurde, die Finanzielle Situation sowie Planungen und Vorhaben des Fördervereins vorgetragen und erläutert. Positive Bilanz und durch die Kassenprüfer bescheinigte gute Buchführung führten zu einer einstimmigen Entlastung des Vorstandes. Auch die vorgeschlagenen Änderungen in der Satzung wurden einstimmig beschlossen. Beim anschließenden Grünkohleessen hatte man Gelegenheit zu weiteren Gesprächen. Nebenbei wurden auch Bilder der vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres gezeigt. Alles in allem ein sehr gelungener Abend am Kotten Nie.
20.03.2016 - Das Erste Bauernfrühstück in 2016 Sonntag morgen, es war kurz nach halb neun, standen die Ersten Besucher vor dem Tor des Kotten Nie und warteten geduldig, dass es endlich los geht - das Bauernfrühstück für Mitglieder und Freunde des Fördervereins Kotten Nie. In der Tenne indes, wurden die letzten Handgriffe getätigt um die Tische liebevoll zu dekorieren. Der Kaffee-Duft breitetet sich schon in den Raum. Wurst, Käse, Marmelade und vieles mehr waren schon getischt und die ersten Gäste kamen in die mollig warme Tenne. In einer angenehmen Atmosphäre kam man schnell in Gespräch mit den Tischnachbarn und lies sich das deftige Liebevoll zubereitete Frühstück schmecken. Das freundliche Frühstücks-Team gab sich alle Mühe damit die Gäste das Frühstück genießen könnten.
26.03.2016 - Osterfest mit Osterfeuer Die   Wetterfrösche   behielten   dieses   Mal   Recht.   Der   Samstag   war   trocken   geblieben   und   die   Temperaturen hielten   sich   in   Grenzen.   So   verwundert   es   nicht,   dass   sich   viele   Familien   mit   ihren   Kindern   auf   den   Weg   zum Kotten    Nie    machten,    wo    sie    ein    tolles    Programm    für    Kinder    erwartete.    Das    Kotten    Nie-Team    war    gut vorbereitet   jedoch,   auch   selbst   etwas   über   den   Ansturm   überrascht.   Die   Zeit   bis   zum   Osterfeuer   konnte   man sich   vielfältig   verkürzen,   ohne   dass   Langeweile   aufkam.   Besonders   beliebt   und   gefragt   waren   die   leckeren Kotten-Waffeln   und   die   Grill-Bratwürstchen.   So   bildeten   sich   schnell   Warteschlangen,   die   man   aber   gerne   in Kauf   nahm.   Auch   die   Tierwiese   zog   die   Kinder   wie   ein   Magnet   an   und   die   Ziegen   hatten   nichts   gegen   eine Extraportion    Futter.    Und    als    das    Feure    hoch    in    den    Himmel    loderte    strahlten    die    kleinen   Augen    voller Faszination. Und Faszination ist Kotten Nie eben auch…
Schon wieder eine große Ehre für den Förderverein Kotten Nie. Schon    wieder    eine    große    Ehre    für    den    Förderverein    Kotten    Nie.    Bei    der    diesjährigen    Verleihung    der Ehrenplakette    erhielt    Agnes    Allkemper    aus    der    Hand    von    Bürgermeister Roland   diese   höchste   Auszeichnung   der   Stadt   Gladbeck.   Für   mehr   als   2o Jahre aktive Arbeit am Kotten Nie. Wer   den   Kotten   kennt   kennt   auch   Agnes   Allkemper   die   von   allen   nur   Aggi gerufen   wird.   Sie   ist   seit   Jahren   der   gute   Geist   am   Kotten   Nie.   Koordiniert   die Arbeit   der   Ehrenamtler,   Organisiert   und   Improvisiert   was   am   Kotten   immer sehr   wichtig   ist.   Und   das   alles   wie   der   BM   in   seiner   Rede   schön   sagte:   Mit viel Sympathie! Wie   sagte   der   Vorsitzende   bei   der   kleinen,   sehr   harmonischen   Nachfeier   am Kotten   -   „   ich   kann   mir   einen   Kotten   Nie   ohne   Aggi   nicht   vorstellen   -      wir brauchen sie einfach!“ Dem ist nichts hinzuzufügen
 Kleine Nachfeier am Kotten Nie
Agnes Alkkemper mit Bürgermeister Ulrich Rolland
24.04.2016 - Förderverein feierte seinen 30. Geburtstag Zu    seinem    30-jährigen    Geburtstag    hatte    der    Förderverein    Sponsoren,    Unterstützer,    Freunde    und    seine ehrenamtlichen   Mitarbeiter   zu   einer   gemeinsamen   Feier   am   Kotten   Nie   eingeladen.   Da   in   der   Tenne   für   alle Gäste   nicht   genügend   Platz   war,   wurden   auf   dem   Hof   Zelte   aufgebaut.   Allerdings   schützten   diese   vor   dem Regen,   jedoch   nicht   vor   der   Kälte,   die   ausgerechnet   an   diesem   Tag   herrschte.   Trotzdem   war   es   voll   geworden und   der   Vorsitzende   Bodo   Dehmel   konnte   die   Feierlichkeiten   mit   seiner   Rede   beginnen.   So   schilderte   er   den Entwicklungsweg    des    Fördervereins    und    verwies    auf    den    Gründer    oder    salopp    gesagt    den    Vater    des Fördervereins   Kotten   Nie,   der   damals   noch   “Verein   zur   Förderung   der   Jugend   und   Kultur”   hieß.   Ein   Name,   der so   lang   ist   wie   die   Geschichte   des   Kotten   Nie. An   das   Rednerpult   gesellten   sich   noch   der   Bürgermeister   Roland und   der   scheidende   Sparkassendirektor   Pietzka.   Allesamt   lobten   sie   die   Arbeit   des   Fördervereins   und   ebenso die   gute   partnerschaftliche   Zusammenarbeit.   Danach   begann   der   gemütliche   Teil   der   Feier.   Das   Buffet   war liebevoll    zubereitet    und    aufgebaut    durch    die    Damen    aus    dem    Vorstand    und    einigen    ehrenamtlichen Mitarbeitern.   Im   Hintergrund   spielte   eine   dreiköpfige   Musikband,   die   auch   mit   der   Kälte   kämpfen   musste.   Alles in    allem    eine    gelungene    Feier.    Und    als   Andenken    bekam    jeder    Gast    eine    schöne    Kaffeetasse    mit    dem eingebrannten Kotten Nie-Logo.
Agnes Stappert, Emil Schmidtobreick und Bodo Dehmel im Gespräch
08.05.2016 - Kindersonntag “Es grünt so grün” Am   Sonntag,   den   08.05.2015   war   es   für   das   Kotten   Nie-Team   ruhiger   als   sonst.   Da   es   an   diesem   Tag   in Gladbeck   und   Umgebung   viele   Veranstaltungen   gab   und   dazu   auch   noch   Muttertag   war,   waren   viele   Gäste   zu Hause    geblieben    oder    haben    eine    andere    Veranstaltung    besucht.    Somit    war    die    Anzahl    der    Besucher überschaubar.    Wie    immer    an    den    Kindersonntagen    gab    es    die    Möglichkeit    für    die    Kinder,    sich    aktiv    zu betätigen   und   für   die   Eltern,   in   Ruhe   einen   Kaffee   mit   leckeren   Waffeln   in   der   herrlichen   Sonne   zu   genießen oder   auf   einer   kleinen   Pflanzenbörse   zu   stöbern.   Für   die   Mütter   gab   es   auch   ein   kleines   Geschenk   zum Muttertag, alles in allem ein gemütlicher Sonntag.  
Ökumenischer Gottesdienst am 16.05.2016 Am   Pfingstmontag   fand   am   Kotten   Nie   der   traditionelle   open   air   Gottesdienst   statt.   Wegen   des   unbeständigen Wetters   wurde   ein Teil   in   die     Tenne   verlegt.   Besonders   auch   weil   es   ja   wie   schon   oft   am   Kotten   eine Taufe   gab. Die    evangelische    Pfarrerin    Birgit    Krenz-Kaynak    und    der        katholische    Priester    Rücker    gestalteten    den Gottesdienst    und    bedankten    sich    zu    Beginn    beim    Kotten   Team    für    die    tolle    Vorbereitung.    Mehr    als    120 Besucher   waren   trotz   Kälte   gekommen   und   hießen   gemeinsam   den   Täufling   Nelio-Maksim   Müller   in   der Gemeinde      willkommen.   Unterstützt   von   dem   Posaunenchor   der   Kirchengemeinde   wurde   ein   besonderer ökumenischer   Gottesdienst   an   einer      besonderen   Stelle   gefeiert.   Open   air   Gottesdienste   am   Kotten   Nie   gibt   es schon   seit   vielen   Jahren   ebenso   wie   das   gemütliche      Beisammensein   danach   bei   Bratwurst,   Getränken,   wegen der   Kälte   diesmal   besonders   viel   Kaffee,   und   guten   Gesprächen.      Selbst   das      Wetter   zeigte   sich   zwar   kalt   aber sonnig.
Start in die Kotten Café-Saison 05.06.2016 Am Sonntag, den 05.06.2016 war Start in die Café Saison am Kotten Nie. Und wie!!! Bei strahlendem Wetter fanden fast 100 ! Besucher den Weg zum Kotten Nie. Klar,   dass   die   vier   Kuchen   schnell   ausverkauft   waren   –   aber   der   Kotten   wäre   nicht   der   Kotten,   wenn   nicht   ein paar   von   den   ehrenamtlichen   Mitarbeitern   die   gemütlich   Kaffee   trinken   wollten   sofort   damit   begannen   frische Kotten   Waffeln   zu   backen.   Andere   bauten   schnell   weitere   Tische   und   Bänke   auf      und   halfen   beim   Kaffee kochen! Eine tolle Aktion! Die vielen Besucher waren zufrieden und genossen die tolle sommerliche Atmosphäre. Unsere Meinung:   so was gibt es nur bei uns am Kotten Nie    -   bis zum nächsten Mal!!
Sommerfest des Bürgermeisters am Kotten Nie 10.06.2016 Zum   neunten   Mal   fand   am   Kotten   Nie   das   Sommerfest   des   Bürgermeisters   statt.   Bürgermeister   Ulrich   Roland hatte mehr als 350 ehrenamtlich Tätige aus Gladbeck eingeladen. Und fast alle waren gekommen. Die   in   den   letzten   Tagen   so   dringend   gebrauchten   Leute   der   Freiwilligen   Feuerwehr,   die   vom   DRK   und   THW aber   auch   die   Leute   vom   Hospizdienst,   die   Patientenbegleiter   und   die   Aktiven   vom   Tierschutzverein   –   die letzten   drei   waren   allesamt   Gewinner   der   Geldpreise   aus   der Aktion   „Menschen   machen   es   möglich“   des   RWW –   Dr.   Schulte   Vorstand   beim   RWW   überreichte   gemeinsam   mit   der   Redaktion   Lebensart   die   Preise   an   die Gewinner. Ulrich Roland hielt die launige Laudatio. Wie   schon   in   den   vergangenen   neun   Jahren   sorgte   das   Kotten Team   für   leckeres   Essen   und   gekühlte   Getränke und schaffte wieder die am Kotten Nie einmalige Atmosphäre die alle Besucher immer wieder begeistert. Umrahmt    wurde    die    Veranstaltung    von    einer    Gitarrengruppe    der    Flüchtlingshilfe    mit    Spielern    aus    vielen Nationen unter Leitung von Norbert Gerbig. Die begeisterten Gäste fühlten sich sehr wohl und so dauerte das Fest bis in die Abendstunden. Ein   zufriedener   Bürgermeister:   „das   war   absolute   Spitze   und   ist   nicht   mehr   zu   toppen“   bedankte   sich   ganz herzlich beim Vorsitzenden Bodo Dehmel und beim Kotten Team. So was gibt es eben nur am Kotten Nie!!
Tag des Ehrenamtes in der Innenstadt 11.06.2016 Keine   Ruhepause   für   die   aktiven   Leute   aus   dem   Vorstand   –   am   Samstagvormittag   ging   es   sofort   weiter   beim Tag des Ehrenamtes. Viele Vereine und Verbände stellten ihre Arbeit vor und zeigten was sie so drauf haben. We   immer   war   der   Stand   des   Fördervereins   Kotten   Nie   sehr   gut   besucht   –   ein   Quiz   und   unser   selbstgebackenes Brot   lockt   immer   viele   Besucher   an,   Karten   für   Sommerveranstaltungen   wurden   verkauft,   Tipps   gegeben   und viele Fragen beantwortet. Auch   EAM   des   Vereins   schauten   vorbei   und   hielten   ein   Quätschchen   mit   den   Leuten   am   Info-Stand   -   „es   ist   nur schade,   dass   immer   die   gleichen   Vorstandsmitglieder   aktiv   dabei   sind   –   an   diesem   Wochenende   am   Freitag, Samstag   und   am   Sonntag   das   ist   schon   heftig   und   da   hätte   ich   mir   mehr   Unterstützung   aus   den   Reihen   des Vorstandes gewünscht“, so der leicht enttäuschte Vorsitzende.
08.05.2016 - Kindersonntag “Der Ball ist rund” Am   Sonntag,   den   12.06.2016   stellte   sich   die   Frage,   ob   überhaupt   jemand   zum   Kotten   kommen   würde.   Den ganzen   Vormittag   kämpfte   die   Sonne   gegen   dunkle   regenbringende   Wolken   an.   Eine   Stunde   vor   Beginn   der Veranstaltung   gab   es   einen   heftigen   Regenguss. Aber   das      Koten   Nie-Team   trotzte   der   Wetterlage   und   bereitete sich   auf   mögliche   Besucher   vor   und   tatsächlich   fanden   sich   einige   kleine   Fußballfans   auf   dem   Kottenhof   ein   und nutzten   die   Regenpause,   um   ihre   von   dem   KiSo-Team   zusammengestellten   Aufgaben   zu   lösen.   Alle   hatten sichtlich   Spaß   dabei.   Wie   gut,   dass   es   Leckereien   gab,   u.   a.   Waffeln   und   Grillbratwurst,   die   gerne   als   Stärkung genommen wurden. Der Regen, der im Anschluss herunterkam spielte keine Rolle mehr.  
15.06.2016 - Oldies but Goldies mit „Beat-Band“ Aufgrund   des   Dauerregens   blieben   am   Mittwoch   viele   Besucher   zu   Hause.   Allerdings   war   der   Abend   viel besser   als   die   Vorhersagen   der   Wetterdienste.   So   durften   sich   diejenigen,   die   trotzdem   kamen,   über   eine Gruppe   freuen,   die   Songs   der   60er,   70er   und   80er   Jahre   präsentierte.   Kathy   Martinez,   die   Leadsängerin, Gitarrenprofi   Günter   Schiffels   und   Martin   Doughty   mit   Gesang   und   am   Keyboard   sorgten   für   gute   Stimmung trotz   der   etwas   kühlen   Luft   und   ständiger   Blicke   zum   Himmel.   Ein   toller   Abend   am   Kotten   Nie.   Es   bleibt   zu hoffen, dass die nächsten Veranstaltungen bei etwas freundlicherem Wetter stattfinden können.  
22.06.2016 - Oldies but Goldies mit „All Our Friends Are Dead“ Auch   im   fortgeschrittenen   Alter   war   die   Band   ziemlich   lebendig.   „All   Our   Friends   Are   Dead“,   schwarz   gekleidet, strahlte   sie   eine   Ruhe   aus,   die   aber   nur   scheinbar   war,   denn   die   Musik   hatte   es   in   sich.   Das   Repertoire unterschied   sich   von   vielen   anderen   Gruppen   in   der Art,   wie   gespielt   wurde.   Sieben   Bandmitglieder   kamen   ohne elektrische   Gitarren   und   Keyboard   auf   die   Bühne.   Es   war   nicht   einfach   zu   spielen,   denn   die   Luft   war   schwül- warm   und   man   schwitzte   schon,   ohne   sich   zu   bewegen.   So   ging   es   auch   den   Musikern.   Die   Musik   war   nicht   zu laut   und   die   Akustik-Gitarren   kamen   voll   zur   Geltung,   was   den   meisten   Besuchern   gefallen   hat.   Dass   nicht   viel getanzt wurde, lag nicht an der Band, sondern am Wetter.  
29.06.2016 - Oldies but Goldies mit „Heiko Fänger & Band“ Am   Mittwoch,   den   29.06.   beendete   die   Band   „Heiko   Fänger   &   Band“   erfolgreich   die   Reihe   Oldies   but   Goldies, die   im   Rahmen   des   KUSSS-Programms   des   Kulturamtes   Gladbeck   in   Zusammenarbeit   mit   dem   Förderverein Kotten Nie durchgeführt wurde. Diese wird übrigens von der Sparkasse Gladbeck unterstützt. Leider   war   die   Besucherzahl   wieder   einmal   wetterbedingt   überschaubar.   Viele   haben   sich   wohl   nicht   getraut zu   kommen,   da   es   den   ganzen   Tag   nach   Regenwetter   aussah.   Es   blieb   jedoch   trocken   und   so   konnte   die Band,   die   gutgelaunt   war,   ihr   musikalisches   Programm   präsentieren.   Heiko   witzelte   und   schäkerte   mit   dem Publikum.   Seine   klare   und   laute   Stimme   war   bestimmt   weit   über   Gladbeck-Ost   zu   hören.   Dabei   unterstützten seine vier Kollegen ihn kräftig mit guter Musik.  
10.07.2016 - Kindersonntag - Kotten Cabana Endlich   Sonne.   Es   wurde   langsam   Zeit,   dass   das   Wetter      familienfreundlicher   wird.   Und   es   wurde   schön.   Die Oase   des   Kotten   Nie   wurde   ein   wenig   umgestellt   und   das   Ergebnis   war   Kotten   Cabana.   Eine   Palme   Hula- Hoop-Reifen,   Segeln   auf   dem   „Meer“   und   viele   andere   Spiele   warteten   auf   die   kleinen   Besucher.   Diese machten   bereitwillig   von   allem   Gebrauch,   was   irgendwie   zum   Spielen   geeignet   war.   Während   die   Kleinen   mit dem   Spielen   beschäftigt   waren,   genossen   die   Eltern   sowie   andere   Erwachsene   die   Sonnenstrahlen   bei   einer Tasse   Kaffee   und   leckeren   Waffeln.   Das   eine   oder   andere   kühle   Getränk   schmeckte   aber   auch.   Wer   es deftiger   mochte,   hatte   die   Möglichkeit   sich   eine   Currywurst   schmecken   zu   lassen.   Auch   die   Ziegenfütterung war   ein   Magnet   für   die   Kids.   Die Tiere   waren   für   die   Extraportion   Futter   dankbar.   Höhepunkt   des Tages   war   der Auftritt der Trommel-Gruppe Bao-Bab, die bei der Vorstellung verschiedener Trommelarten ins Schwitzen kam. Es ist eben heiß auf Kotten Cabana.  
03.08.2016 - Wünsch dir was… Alle hatten für diesen Abend einen Wunsch, das Wetter sollte schöner werden. Leider blieb es aber nur bei der Erfüllung der musikalischen Wünsche. Die Resonanz war groß und es wurden 115 Titel gewünscht, die vorwiegend von Rainer Migenda & Friends und zum Teil aus der „PC-Konserve“ gespielt wurden. Nachdem der Regen, der vor Beginn der Veranstaltung hartnäckig herunterkam, zunächst eine Pause einlegte, eröffnete Rainer Migenda mit dem ersten gewünschten Titel den Abend. Anschließend begrüßte der Vorsitzende Bodo Dehmel die Gäste und erzählte zu seinen zwei Liedern die damit verbundene Geschichte. Abwechselnd spielten danach mal Rainer Migenda und seine Freunde und mal kam die Musik aus der "PC-Konserve". Die Titel stammten aus allen Musikrichtungen. Die Stimmung war sehr gut und es wurde sogar mitgesungen, möglicherweise eine Probe für die Veranstaltung "Rudelsingen" im Oktober. Dass zwischendurch einige Regentropfen herunterkamen, störte niemanden. So wurden viele Wünsche erfüllt, lange aber nicht alle, dafür hätte man mehr als fünf Stunden gebraucht.  An diesem Abend gab es ein Quiz, bei dem es einiges zu gewinnen gab und als Hauptgewinn winkte ein Rundflug über Gladbeck vom Flugplatz Schwarze Heide in Hünxe. Der Abend war bis auf das Wetter einfach schön und kurzweilig und über die Musik von Rainer Migenda braucht man nicht zu reden. Mit den Liedern "My Live" und "Aus die Maus" beendete Rainer Migenda die Veranstaltung und der Regen kehrte zurück.  Gestört hat es aber niemanden mehr…
Rainer Migenda und Friends
06.08.2016 - Tote Hühner auf der Wiese… Ein   kleiner,   eigentlich   ein   putziger   Geselle,   scheint   am   Kotten   Nie   sein   Unwesen   zu   treiben.   Von   einer aufmerksamen   Spaziergängerin   sind   im   Gehege   einige   Hühner   leblos   auf   der   Wiese   entdeckt   worden.   Über unsere   Notrufnummer   hat   sie   uns   erreicht,   und   unserer   Tierbeauftragter   Josef   Schmidtobreick   hat   sich   sofort auf   den   Weg   gemacht   und   den   Vorfall   untersucht. Allem Anschein   nach   handelt   es   sich   um   einen   Marder,   der sich   an   die   Hühner   herangemacht   hat   und   alle   bis   auf   drei   tötete.   Nun   wird   versucht,   den   Marder   zu   fangen bzw. zu vertreiben. Also   liebe   Spaziergänger   und   Tierliebhaber,   die   Hühner   wurden   nicht   von   uns   geschlachtet.   Bald   werden   wir neue   besorgen,   um   den   Bestand   zu   erhalten,   zumal   auch   die   Eier   für   das   Bauernfrühstück   von   unseren Hühnern kommen.  
Förderverein Kotten Nie e. V Bülser Str. 157 45964 Gladbeck © 2006-2016
10.08.2016 - Cool Creedence Rock und WDR Besuch Ein Abend mit der Band „Cool Creedence Rock“ ist immer eine Garantie für eine tolle Stimmung am Kotten Nie. Die ehemaligen „Dirty Fingers“ sind zwar nur noch zu dritt auf der Bühne, aber der Sound stimmt immer noch. Die echt geile Stimme von Leadsänger Norbert erinnert total an den legendären John Fogerty  und der klare Sound von Bass und Schlagzeug macht immer wieder Lust auf Rock. Das sahen auch die fast 300 Besucher so, sie rockten und sangen mit und waren einfach „ gut drauf“ genauso wie die drei auf der Bühne. Als in der Pause dann die Modells von „Grubenhelden“ die neue Mode im Zeichen des Bergbaus zeigten, eine tolle tragfähige Mode, die bei vielen Besuchern Begeisterung auslöste, war der Abend komplett. Fast jedenfalls, denn ein zusätzliches Bonbon lieferte der WDR, der im Rahmen der Lokalzeit Ruhr per Live- Schaltung einen kurzen Beitrag  zum Kotten Nie sendete. Der WDR stellte uns freundlicherweise die Aufnahmen der Live-Schaltung in die Veranstaltung zu Jeanette Kuhn nach Gladbeck, zur Verfügung. Die Jahreslizenz wurde uns ebenfalls kostenlos überlassen. Dafür gilt unser Dank an WDR.  Dauer der Aufnahme: ca. 3 Min.  Endlich einmal in diesem Sommer ein trockener, sonniger und total stimmungsvoller Rock-Abend. Und jetzt freuen wir uns auf den italienischen Abend am nächsten Mittwoch - natürlich ausverkauft!!
WDR Interwiev mit Vorsitzenden Bodo Dehmel
14.08.2016 - Kindersonntag - Motto: „Klitzeklein Sonntag,   14.08.2016.   Das   Wetter   war   relativ   gut,   aber   die   Zahl   der   Besucher   hielt   sich   in   Grenzen.   Ob   es   an der   Wettersituation   der   letzten   Tage,   an   den   Ferien   oder   an   den   Aktionen   im   Umkreis   lag,   kann   nur   geraten werden.Die   Kinder,   die   trotzdem   kamen,   hatten   ihren   Spaß,   beim   Basteln,   anderen   Spielen   oder   beim   Fahen mit   bereitgestellten   Mini-Fahrzeugen.   Rchtigen   Spaß   hatten   sie   aber   bei   der   Futterverteilung   an   die   Ziegen.   Die Palette    reichte    von    Neugier,    vorsichtiger   Angst    bis    hin    zu    leichten    Übermut,    alles    aber    im    Rahmen    der Sicherheit. Denn ohne Aufsicht dürfen die Kinder nicht allein auf die Wiese. Der   nächste   Kindersonntag   kommt   am   11.09.   und   wir   hoffen   auf   besseres   Wetter   und   mehr   Kinder   auf   dem Hof.    
17.08.2016 - I Gemelli mit italienischem Flair am Kotten Nie Endlich   ein   sonniger   Nachmittag   .Noch   lange   vor   dem   offiziellen   Einlass   fanden   sich   hunderte   wartende   Gäste vor   dem   Tor   des   Kotten   ein.   Die   meisten   kamen   mit   dem   Fahrrad   und   so   verwandelte   sich   das   Gelände   um   den Kotten   schnell   in   einen   riesigen   Fahrradparkplatz.   Wo   man   hinsah   nur   Fahrräder.   Schnell   wurde   es   dann   auf dem   Hof   des   Kotten   eng.   Die   Besucher   suchten   sich   ihren   Platz,   holten   sich   etwas   Kühles   zum   Trinken   und   die Party   konnte   beginnen   Wie   üblich,   legten   die   I   Gemellis   los   und   es   wurde   schnell   heißer   als   es   eh   schon   war, was    die   Tanzrfreudigen    nicht    daran    hinderte,    vor    der    Bühne    auch    einen    Rock    and    Roll    Part    hinzulegen. Rundherum   herschte   eine   Atmosphäre,   die   tatsächlich   einem   Urlaub   in   Italien   ähnelte.   Ansonsten   sangen   sich die   I   Gemellis   mit   Liedern   wie   „Sempre   Sempre“,   „Marina“,   „Volare“   und   vielen   weiteren   Liedern   in   die   Herzen der   Zuschauer.   Die   Stimmung   stieg   im   Minutentakt   und   war   kaum   noch   zu   überbieten.   Ein Abend   wie   in   Italien. Das   alles   wäre   nicht   zu   bewältigen,   wenn   die   ehrenamtlich   tätigen   Mitarbeiter   nicht   so   tatkräftig   mitgemacht hätten. Und trotz einer Menge Arbeit waren sie noch gut drauf und hatten ihren Spaß dabei. Sonne, I Gemelli und zufriedene Zuschauer, mehr braucht man nicht für einen gut gelungenen Sommerabend.  
Ein Video über die Veranstaltung drehte Wolfgang Kariger (Wolle)
24.08.2016 - Sommer, Sonne, „The Chains“ und Urlaubsstimmung pur Bei   sonnigen   33   Grad   wurde   am   Kotten   heiß   getanzt.   Kein   Wunder,   denn   die   Band   „The   Chains“   spielte Evergreens   vom   Feinsten,   Stücke   der   60er,   70er   Jahre,   die   vielen   Besuchern   immer   noch   im   Ohr   steckten.   Bei den   heißen   Rhythmen   und   kühlen   Getränken   kam   schnell   Urlaubsstimmung   auf.   Neben   den   üblichen   kühlen Getränken   war   dieses   Mal   ein   Cocktail-Wagen   am   Kotten   Nie   und   es   gab   jede   Menge   leckerer   Cocktails   -   für jeden   Geschmack   etwas.   Natürlich      war   dieser   ständig   belagert   war.   Die   Stimmung   auf   der   Veranstaltung können Sie sich in dem kleinen Video daneben ansehen.  
Die Chains wissen wie man das Publikum begeistert
Galaktischer Kindersonntag am Kotten Nie 11.09.2016 In anderen Galaxien Das   war   das   Motto   des   Kindersonntags   am   11.09.2016.   Das   KiSo-Team   hat   einige   interessante   und   spannende galaktische   Spiele   vorbereitet,   u.   a.   ein   Parcours   mit   dem   „Raumschiff“,   welcher   gar   nicht   so   einfach   zu bewältigen   war   und   die   vielen   herumliegenden   Sterne   aufsammeln   machte   es   noch   schwieriger.   Aber   die kleinen   Raumflieger   wussten   jede   Schwierigkeit   zu   meistern.   Unzählige   Besucher   waren   da   mit   ihren   Kindern, die   sich   schnell   über   alles   hermachten   was   zum   Spielen   geeignet   war.   Die   aufgebaute   Hüpfburg   zog   alle magnetisch   an,   es   wurde   unter   Beobachtung   der   Mitarbeiter   des   Fördervereins   getobt   was   das   Zeug   hielt,   rauf und runter, lachende und kreischende Kinder. Besonders beliebt waren auch die Malstände. Auf der einen Seite konnten   die   Kinder   vorgedruckte   Bilder   bunt   bemalen,   auf   der   anderen   Seite   konnten   sie   sich   ihr   eigenes Sternzeichen    aussuchen,    auf    Karton    aufmalen    und    mit    glitzerndem    Sternenstaub    veredeln.    Das    Gesicht bemalen   durfte   auch   nicht   fehlen   und   viele   Kinder   warteten      geduldig,   um   dann   von   dem   Künstler   Hartmut bemalt   zu   werden.   In   der   Tenne   herrschte   Hochbetrieb,   dort   wurden   am   laufenden   Band   Waffeln   gebacken.   So war    es    nicht    verwunderlich,    dass    der    Teig    ziemlich    schnell    aufgebraucht    war    und    noch    einige    Male nachgemacht   werden   musste.   Zeit   für   eine   Pause   war   einfach   nicht   drin.   Auch   an   der   Ausgabe   in   der   Küche und   an   dem   Grill   war   man   ständig   beschäftigt.   Einen   interessanten   Besuch   gab   es   auch   noch.   Der   Astronaut Mc.   Josef,   der   gerade   von   der   Mars   Expedition   zurückgekommen   war,   stattete   dem   Kotten   Nie   einen   Besuch ab.   Schnell   wurde   er   von   den   Kids   belagert   und   viele   wünschten   sich   ein   Bild   mit   ihm.   Nach   kurzer   Zeit   wurde das   Geheimnis   gelüftet   und   aus   dem   Mc.   Josef   wurde   schnell   der   stellvertretende   Schatzmeister   Josef   Hudek, was   dem   Spaß   jedoch   keinen   Abbruch   brachte.   Der   Kinderkleidermarkt   lockte   viele   Besucher   an   und   die Stände   waren   durchweg   belagert.   Dann   gab   es   noch   den   Besuch   bei   den   Ziegen.   Schnell   bildeten   sich mehrere   Gruppen,   die   nacheinander   in   das   Gehege   hereingelassen   wurden.   Alle   wollten   mal   die   eine   oder andere   Ziege   streicheln,   was   auch   manchen   gelang.   Denn   die   Ziegen   haben   nur   eines   im   Kopf:   Gibt   es   Futter? Leere   Hände   sind   dann   schnell   uninteressant.   Dennoch   hatten   alle   riesigen   Spaß,   auch   das   Kotten   Nie-Team. Am Abend waren alle geschafft, aber dennoch zufrieden. Es war ein schöner und vor allem sonniger Kindersonntag.
04.09.2016 - Deutscher Kinderhospizverein e. V. feierte sein Sommerfest S o    wie    im    vergangenen    Jahr    feierte    der    Deutsche    Kinderhospizverein    e.    V.    (Ambulanter    Kinder-        und Jugendhospizdienst   Emscher   Lippe)   ein      Sommerfest   der   besonderen   Art   am   Sonntag,   den   04.09.2016   am Kotten.      Der   Förderverein   Kotten   Nie   ermöglichte   ein   gemütliches   Treffen   mit   seiner   Logistik   und   vielen fleißigen      ehrenamtlichen      Händen,      so      dass      Eltern,      Kinder      und      ehrenamtliche      Mitarbeiter      des Kinderhospizvereins      richtig   verwöhnt   wurden.      Es   gab   viel   selbst   gebackenen   Kuchen   von   Eltern   und   EAM, Kaffee   und   Getränke   fanden      schnell   Abnehmer.   Leckere   Salate,   Gegrilltes   vom   Kotten   Nie-Team   sowie   die immer   wieder   tolle Atmosphäre   bei   uns   am   Kotten   Nie   sorgte   für   einen   schönen   Sonntag.   Ein   Clown(in)   durfte auch nicht fehlen so wenig wie die beliebten Seifenblase n. Der Auftritt der Band Fud‘ies sorgte für eine richtig rockige Stimmung bei den Zuschauern.  Ein schöner Nachmittag  für alle Beteiligten  war das Ergebnis dieser Zusammenarbeit und beide Seiten sind sich  sicher:  Das muss fortgesetzt werden.  
Brot backen am Kotten Nie - ein Video von Wolfgang Kariger Wolle   war   wieder   aktiv   und   drehte   ein   Video   über   Brot   backen   am   Kotten   Nie.   Es   wird   schön   die Arbeit   gezeigt, die   notwendig   ist   bis   das   Brot   fertig   gebacken   wird   Unter   Moderation   von   Werner   Hülsermann   führte   die Kamera   geschickt   zwischen   Backhaus   und   diversen   Veranstaltungen   von   Teig   Vorbereitung,   Feuerung   des Ofens bis Herausholen der fertigen Brote. Alles in allem sehr gelungene Aufnahmen.
WAZ
Lokalkompass
Karl-Josef Schmidtobreick bereitet den Backofen vor  
WAZ
Lokalkompass
Fotogalerie
Video
WAZ Bericht in Der Westen
Stadtspiegel Bericht in Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
Wo kommst du her?  
Ruhe vor dem Sturm…  
Der Clown und Seifenblasen hatten Hochkonjunktur bei den Kindern
WAZ
Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
Brigitte Keller bastelt fleißig mit den Kindern
WAZ
Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
Trommel-Gruppe Bao-Bap sorgte für ziemlichen Lärm
Tolle Stimmung herrschte am Kotten Nie
WAZ
Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
Nicht gerade die Jüngsten aber es merkte keiner
WAZ
Lokalkompass
Fußball-WM auf dem Brett?
Stimmung war gut das Wetter aber nicht
WAZ
Lokalkompass
Gewinner der Geldpreise aus der Aktion „Menschen machen es möglich“
WAZ
Lokalkompass
Volles Haus am Kotten Nie
WAZ
Lokalkompass
Wenn es draußen tröpfelt ist es auch in der Tenne gemütlich
Endlich günt es an allen Ecken
WAZ
Lokalkompass
WAZ WAZ
Agnes Alkkemper mit Bürgermeister Ulrich Rolland
Der beliebte Osterhase Markus
Die Frühstückssaison beginnt
Lokalkompass
WAZ
Lokalkompass
WAZ
Alle Jahre wieder Mitgliederjahreshauptversammlung
Alle Jahre wieder Mitgliederjahreshauptversammlung
WAZ
Ein Wochenende voll gestopft mit Planungen für die Saison 2016
Lokalkompass
WAZ
WAZ
Lokalkompass
Man muss auch ein wenig in eigener Sache präsent sein…
Lokalkompass Lokalkompass Lokalkompass
Erstes Open Air Rudelsingen in Gladbeck - 07.10.2016 Ein voller Erfolg war das erste Rudelsingen am Kotten Nie! Fast   250   Besucher   waren   gekommen   und   haben   von   Anfang   bis   Ende   lauthals   mitgesungen.   Das   Team Rauterberg   tritt   in   ganz   NRW   auf   und   zeigte   sich   begeistert   vom   tollen   Ambiente   am   Kotten   Nie.   Es   sorgte vom ersten Song an für eine Superstimmung. Das   Programm   war   aber   auch   extrem   vielseitig,   von   deutschen   Schlagern   über   Kinderlieder   bis   hin   zur   Oper und   alten   wie   neuen   Rock-   und   Popsongs   war   alles   dabei.   „Ich   finde   es   super,   dass   alle   so   richtig   toll mitsingen   und   mitschunkeln,   alle   haben   Spaß“,   so   Holger   Kosbab,   einer   der   Organisatoren   vom   Kotten   Nie- Team.   Dreimal   30   Minuten   singen   war   ziemlich   anstrengend   und   so   war   es   gut,   sich   in   der   Pause   mit   einem warmen Süppchen zu stärken oder sich mit Punsch mit oder ohne Schuss zu erfrischen. Mit   dem   Steiger-Lied   endete   nach   zwei   Zugaben   diese   tolle   Veranstaltung,   einen   besseren   Schluss   konnte   es nicht   geben.      „Hätten   wir   100   Karten   mehr   verkauft,   wäre   das   auch   wirtschaftlich   ein   Erfolg   gewesen,   aber zum   30   jährigen   Jubiläum   war   das   auch   ok,   so   der   Vorsitzende   der   Fördervereins   Bodo   Dehmel.   Wir   denken trotzdem   über   eine   Neuauflage   2017   nach.   Es   war   einfach   zu   schön,   ergänzte   der   Chef   des   Kotten   Nie grinsend.
David Rauterberg, der Erfinder des Rudelsingens bei der Moderation  
Lokalkompass
WAZ Direkt zur Bildergalerie 2016 Direkt zur Bildergalerie 2016
Herbstfest mit Jahrmarktatmosphäre - 16.10.2016 Ein schöner Abschluss der Saison 2016 Das   war   in   der   Tat   ein   krönender Abschluss   –   Im   Rahmen   des   30jährigen   Jubiläums   fand   für   alle   Familien   am Kotten   Nie   ein   großes   Herbstfest   mit   Jahrmarkt   statt.   Und   alle   kamen:   Kinder   mit   ihren   Eltern,   Großeltern   und viele andere Besucher – so an die 500 mögen es wohl gewesen sein. Keiner   hat   es   bereut   –   ein   toller   sonniger   Herbsttag   und   ein   attraktives   Programm.   Es   ging   Schlag   auf   Schlag, kaum   hatte   die   Trommelgruppe   eröffnet,   folgte   der   Gaukler   mit   tollen   Jonglieren,   mit   Feuerfackeln   und   vielen lustigen   Einlagen.   An   vielen   Stellen   konnte   man   mitunter   Dosen   werfen,   Nägel   einschlagen,   mit   Ringen   Ziele werfen    oder    sich    anmalen    lassen,    am    Glücksrad    drehen    oder    sich    selber    eine    Tüte    „Klümpchen“ zusammenstellen.   Stockbrot   backen   und   eine   Verlosung   gab   es   auch   noch.   Zum   Ende   wurden   dann   noch   ein paar hundert bunte Luftballons in den Himmel geschickt. In    der    Zwischenzeit    konnten    Oma    und    Opa    oder    die    Eltern    frische    Waffeln    oder    die    berühmte    Kotten Currywurst   genießen,      Kaffee   trinken   oder   einfach   die   einmalige   Atmosphäre   auf   sich   wirken   lassen.   Überall sah man nur freundliche Gesichter, viel Begeisterung, Spaß und viel Freude. Am   Rande   gab   es   viel   Lob   für   das   Kotten   Team   und   den   Wunsch   das   auch   2017   viele   solche   Angebote stattfinden.
Goldener Oktober bescherte einen wunderschönen Kindersonntag  
WAZ Lokalkompass
Neue Fitness-Geräte wurden am Kotte Nie eingeweiht - 28.10.2016 Dank   der   Beteiligung   der   Energieversorger   ELE   und   RWW   sowie   der   Sparkasse   Gladbeck   in   Form   einer Spende   wurden   zwei   neue   Fitness-Geräte   auf   dem   Gelände   des   Kotten   Nie   installiert.   Es   handelt   es   sich   um einen Armtrainer   für   zwei   Personen   -   so   eine Art   Pedale   für   die Arme   -   und   ein   Ruder-Gerät.   Beide   sind   in   sehr stabiler Edelstahl-ausführung, die für Langlebigkeit sorgen soll. Am   Freitag,   den   28.10.   wurden   die   Geräte   eingeweiht   und   freigegeben.   Dabei   waren   Frau   Iris   Becker   (RWW), Herr    Dr.    Bernd    Brunsbach    (ELE),    Herr    Walter    Pietzka    (Sparkasse    Gladbeck),    Herr    Ulrich    Roland (Bürgermeister   der   Stadt   Gladbeck)   Vertreter   der   Presse   und   einige   Vorstandsmitglieder   des   Vereins   Kotten Nie. In   kurzen   Ansprachen   bedankten   sich   Bürgermeister   Ulrich   Roland   und   der   Vereinsvorsitzende   Bodo   Dehmel für   die   großzügigen   Spenden   und   luden   die   Anwesenden   zu   einem   kleinen   Imbiss,   wie   üblich   am   Kotten   Nie, mit selbst gebackenem Brot ein. Zusätzlich gab es auch noch ein Gläschen Sekt. Ab sofort stehen die Geräte allen, die sich sportlich betätigen wollen, während der Öffnungszeiten des Kotten Nie selbstverständlich kostenlos zur Verfügung.
Ob der Vorsitzende nur für die Presse rudert?  
WAZ Lokalkompass
Großartige Sankt Martinsfeier am Kotten Nie - 06.11.2016 Mehr   als   650   Teilnehmer   waren   beim   Martinsfest   am   Kotten   Nie.   Schon   gegen   16.00   Uhr   waren   die   ersten Eltern   mit   ihren   Kindern   da.   Bis   16:30   Uhr   füllte   sich   der   Hof   mit   Kindern,   Eltern   und   vielen   Großeltern.      Das Kotten    Nie-Team    hatte    alle    Hände    voll    zu    tun,    Bratwurst    grillen,    Glühwein,    Kaffee    und    den    beliebten Kinderpunsch   verkaufen.   Dann   musste   das   Feuer   vorbereitet   werden   und   die   kleine   Theatergruppe   traf   sich auf der Bühne. Dort   wurde   dann   die   Geschichte   des   Heiligen   Martin   vorgelesen   und   gespielt,   damit   auch   jeder   wusste,   warum heute   alle   am   Kotten   Nie   waren   und   gleich   mit   Laternen   und   Blasmusik   der   Musikschule   durch   den   Stadtteil laufen. Punkt   17:00   Uhr   startete   der   nicht   enden   wollende   Zug,   allen   voran   St.   Martin   (bei   uns   eine   Martina)   hoch   zu Ross,   begleitet   von   der   Polizei   und   fast   30   Helfern   vom   Kotten   Nie-Team.   Ziel   war   das   große   Feuer   auf   der Wiese, wo dann alle musikalisch begleitet ein tolles Feuer bewundern konnten. Gegen   19:00   Uhr   ging   ein   stimmungsvoller   Abend   zu   Ende   und   trotz   des   Regens   hatten   alle   viel   Spaß   und gingen zufrieden nach Hause.
Sankt Martin(a) ist bereit für den Ritt durch den Stadtteil  
WAZ Lokalkompass
4. Adventsmarkt Zweckel - 25.11.2016 Es   war   schon   der   vierte   Adventsmarkt   in   Zweckel.   Und   er   wird   immer   attraktiver   und   beliebter.   Erstmalig konnten nicht alle Wünsche nach einem Stand erfüllt werden – es sind nur maximal 25 Stände möglich und die Zahl   der   Anfragen   war   größer   als   in   den   Vorjahren.      Zuverlässig   wie   in   den   vergangenen   Jahren   das   Team vom   Kotten   Nie   beim Aufbau   der   Stände   und   das   Experten   Team   rund   um   den   Chefelektriker   Kurt   Wardenga, die für den Strom und das Licht an den Ständen sorgten. Diejenigen,   die   dabei   waren   hatten   viel   zu   bieten:      wunderschöne   Bastelarbeiten,   Holzschnitzarbeiten   und viele    andere    weihnachtlichen   Angebote    waren    zu    finden.   Aber    auch    Plätzchen,    Marmelade    und    andere Leckereien   lockten   die   Besucher   –   es   werden   wohl   wieder   ein   paar   Tausend   gewesen   sein.   Das   Schönste aber – alle waren aus Gruppierungen die nicht gewerblich tätig sind – die meisten aus  natürlich aus Zweckel. Für   das   leibliche   Wohl   war   auch   gesorgt:      die   schon   legendäre   Curry-   und   Bratwurst   vom   Kotten   Nie   fand reißenden   Absatz   aber   auch   Waffeln,   Reibekuchen   und   der   Grünkohl   der   Feuerwehr   Zweckel      machten Appetit.   Dazu   ein   heißer   Glühwein   der   SPD-Zweckel   oder   aber   Kaffee,   Feuerzangenbowle   oder   alkoholfreier Punsch für den Durst. Um   17.00   Uhr   wurde   dann   nach   einer   kurzen Ansprache   von   Bürgermeister   Uli   Roland   der   tolle   Tannenbaum im Kreisverkehr ins richtige Licht gesetzt. Das   Wetter   war   so,   wie   es   sich   die   Veranstalter   gewünscht   hatten   und   ein   paar   Tausend   Besucher   gingen   um 19.00   Uhr   zufrieden   nach   Hause   –   bevor   die   fleißigen   Helfer   mit   dem   Aufräumen   und   dem   Abbau   begannen. Ab 20.00 Uhr floss der Verkehr wieder als wäre nichts gewesen. Bis zum nächsten Jahr, wenn in Zweckel wieder Adventsmarkt ist.
Bei strahlendem blauen Himmel kamen unzählige Besucher zum 4. Adventsmarkt  
WAZ Lokalkompass
Das letzte Bauernfrühstück des Jahres - 27.11.2016
Bodo Dehmel und Aggi Allkemper plaudern mit den Gästen  
WAZ Lokalkompass
Gemütliche Adventsatmosphäre Herrschte    am    Sonntag,    den    27.    November    2016    in    der    Tenne    am    Kotten    Nie.    Es    war    das    letzte Bauernfrühstück   in   diesem   Jahr.   Wie   immer   ein   volles   Haus   und   viele   nette   Menschen,   die   eigentlich   alte Bekannte    sind,    saßen    gemütlich    mit    Freunden    und    Bekannten    beim    deftigen    Frühstück    und    plauderten miteinander.   Der   Kaffeeduft   breitete   sich   in   der   Tenne   aus      und   aus   dem   Böllerofen   kam   eine   angenehme Wärme.   Damit   es   auch   so   blieb,   legte   Bodo   Dehmel   fleißig   einige   Holzscheite   nach.   Der   Rest   des   Frühstücks- Teams,   Aggi   Allkemper   sowie   Hanne   und   Karl-Josef   Schmidtobreick,   sorgte   ständig   dafür,   dass   es   an   nichts fehlte. Eine Tolle Adventsatmosphäre als Ausklang der Bauernfrühstück-Saison… Nach   der   Winterpause   und   Erholung   des   Frühstück-Teams   geht   es   dann   im   nächsten   Jahr   am   23.   April   2017 wie gewohnt weiter. Bis dahin alles Gute und auf Wiedersehen.